Kakao Expo

In unserer Kakao Expo lernen die Besucher*innen auf visuelle und tastbare Weise die Produktionskette der Schokolade kennen. Hier wird probiert, betrachtet, gelesen, gehört, angefasst und letztlich verstanden.

Der Kakao in unserer Schokolade – eine sinnliche Erfahrungsreise

Schokolade schmeckt gut. Schokolade tut gut. Schokolade ist allgegenwärtig und selbstverständlich. So selbstverständlich, dass der Rohstoff der Schokolade in den westlichen Gesellschaften konsumiert wird, ohne etwas darüber zu wissen. Um der Schokolade auf die Spur zu gehen, besuchen wir ein kleines Dorf in Ghana. Wir stossen auf den Kakaobaum, bekommen das erste Mal in unserem Leben eine Kakaofrucht zu sehen und erfahren etwas über die weiteren Bearbeitungsschritte der Kakaobohne, bis sie in grossen Säcken zu uns nach Europa verschifft wird. Dass aus den Kakaobohnen gleich drei Zwischenerzeugnisse entstehen, war uns nicht bekannt. Wie so viele andere Aspekte, welche die komplexe Wertschöpfungskette der Schokolade begleiten, und das Leben der Menschen und die Natur in den Anbauländern des Kakaos täglich und bis in die Zukunft prägen.

Die Kakao Expo gibt uns die einmalige Gelegenheit, Nähe zu einem uns entfremdeten Produkt aufzubauen. Betrachte einen Kakaobaum in echt, spüre das Gewicht einer Kakaofrucht in deiner Hand, und rieche den Duft von gerösteten Bohnen. Lausche den Geräuschen der Biodiversität – einer Umgebung, in welcher der Kakaobaum besonders gut gedeiht.

Die Kakao Expo gliedert sich in folgende Etappen entlang der Wertschöpfungskette:

Wachsen

Ernten

Fermentieren und trocknen

Handeln

Exportieren

Verarbeiten

Herstellen

Verkaufen

Konsumieren

Credits:

Inhalte: Verein Schoggifestival
Gestaltung: raumprodukt, www.raumprodukt.ch
Fotografie: Florian Schweer, www. florianschweer.com